Unser Versprechen

Guten Tag, ich bin Stefanie Dittrich, Geschäftsführerin der Diakoniestation Idsteiner Land.

Unser Leitbild beschreibt unser Pflegeverständnis und unser Qualitätsversprechen, das wir Ihnen als Pflegebedürftige und pflegende Angehörige geben. Lesen Sie im Leitbild, worauf Sie vertrauen können!

Auch unseren Mitarbeiter/innen wird im Leitbild ein Versprechen gegeben. Denn nur gesunde und zufriedene Mitarbeiter/innen können dem hohen Anspruch gerecht werden. Lesen Sie, worauf unsere Mitarbeiter/innen vertrauen können!

 


Diakoniestation Idsteiner Land      L E I T B I L D

 UNSER AUFTRAG

Wir sind als Diakoniestation auf der Grundlage eines christlichen Menschenbildes tätig und achten die Würde des Menschen ohne Einschränkungen. Unseren christlichen Auftrag sehen wir darin, den Menschen in seiner individuellen Persönlichkeit ohne Voreingenommenheit zu respektieren. Wir berücksichtigen bei all unserem Tun, dass jeder Mensch von Gott gewollt und geliebt, einmalig und unverwechselbar ist. Wir werten es als einen Vertrauensbeweis, wenn sich unterstützungsbedürftige Menschen an uns wenden und handeln dementsprechend verantwortungsbewusst.

UNSER RESPEKT VOR DEN MENSCHEN

Der Mensch wird von uns als eine Einheit von Körper, Geist und Seele wahrgenommen. Es ist uns daher ein Anliegen für den Menschen Zeit zu haben, um auf seine verschiedenen Bedürfnisse eingehen zu können. Wir achten den Menschen unabhängig von Religion, Geschlecht, Alter, gesellschaftlichem Ansehen und Einkommen. Religiösen und seelsorgerischen Bedürfnissen werden wir gerecht. Wir sehen den Menschen, auch wenn er auf die Unterstützung anderer angewiesen ist, als ein selbstbestimmtes Wesen mit dem Recht, ausreichend informiert zu werden und Entscheidungen eigenständig treffen zu können.

 

UNSER PFLEGEVERSTÄNDNIS UND QUALITÄTSVERSPRECHEN

Wir unterstützen Menschen, die Hilfe brauchen, ihre Selbständigkeit, Wohlbefinden und Zufriedenheit in ihrer gewohnten Umgebung zu erhalten. Dabei berücksichtigen wir die lebensgeschichtlichen Erfahrungen und Gewohnheiten ebenso wie das soziale Umfeld des Menschen. Wir wahren die Würde des Sterbenden und betreuen ihn und seine Angehörigen/ Freunde unter Berücksichtigung ihrer religiösen und kulturellen Vorstellungen. Angehörige und Freunde nehmen wir als wichtige Partner in der Pflege wahr, aber auch als Menschen mit eigenen Problemen und Einschränkungen, die möglicherweise unserer Hilfe bedürfen. Sie werden mit ihrer Zustimmung und dem Einverständnis des unterstützungsbedürftigen Menschen in die Pflege einbezogen und im Rahmen ihrer eigenen Belastbarkeit dazu angeleitet, den zu Betreuenden in erforderlicher Weise zu unterstützen.

 Um eine Atmosphäre der Geborgenheit und Vertrautheit in der Pflegebeziehung zu schaffen, streben wir eine kontinuierliche Betreuung im Sinne der Bezugspflege an, mit möglichst geringem Wechsel der Betreuungspersonen. Der Zeitpunkt der Pflegeeinsätze wird unter Berücksichtigung des Tagesablaufs des hilfsbedürftigen Menschen und der an der Pflege beteiligten Angehörigen/Freunde und unseren eigenen zeitlichen Möglichkeiten abgestimmt und eingehalten.                                        

Wir gewährleisten Schweigepflicht im Umgang mit Daten und Informationen und wahren die Privatsphäre.

Die Pflege wird zusammen mit dem hilfsbedürftigen Menschen, seinen Angehörigen/Freunden anhand des Pflegeprozesses geplant und vertraglich festgelegt.

Die Schwerpunkte unseres pflegerischen Handelns liegen in der Hilfe zur Selbsthilfe, Beratung, Anleitung und teilweisen Unterstützung sowie stellvertretenden Übernahme der Aktivitäten des täglichen Lebens. Alle für die Pflege relevanten Umstände werden dokumentiert. Zur Sicherung und kontrollierbaren Verbesserung der Pflegequalität arbeiten wir mit Pflegestandards, die wir der jeweiligen Situation des pflegebedürftigen Menschen anpassen. Die Standards stehen im konzeptuellen Rahmen pflegewissenschaftlicher Modelle, insbesondere dem nach Monika Krohwinkel. Wir reflektieren unsere Arbeit und sind uns bewusst, dass jede Art der Hilfe zu Bevormundung führen kann. Wir vermeiden diese, und wo wir selbst Hilfe benötigen, nehmen wir diese in Anspruch.

 Um eine qualifizierte und fachgerechte Pflege ausführen zu können, handeln wir stets nach aktuellem Stand der Pflegeforschung und Pflegewissenschaft, der durch laufende Fort- und Weiterbildung aller Mitarbeitenden sichergestellt ist.

 

 UNSER VERSPRECHEN AN DIE MITARBEITENDEN

Alle Mitarbeitende sollen gesund und mit Freude bis zu ihrer Rente in der Diakoniestation Idsteiner Land arbeiten. Nur qualifizierte, zufriedene und vor sozialen Risiken geschützte Mitarbeitende gewährleisten die vereinbarten Leistungen in fachlicher und qualitativer Hinsicht. Mit ihnen entwickeln wir gemeinsam an deren Bedürfnissen und Erwartungen orientierte Lösungen zu Sicherheit und Gesundheitsschutz.

 In der Gestaltung gesunder Arbeitsbedingungen stellen rechtliche Anforderungen im Arbeitsschutz für uns lediglich den Mindeststandard dar. Darüber hinaus stärken wir die Gesundheitskompetenzen der Mitarbeitenden durch gezielte und den individuellen Bedürfnissen entsprechende Schulungen und Gesundheitsförderung.

 Durch einen kooperativen, partizipativen Führungsstil werden die Mitarbeitenden in Entscheidungsprozesse einbezogen. Die Führungskultur basiert auf der Anerkennung der Fähigkeiten und Leistungen aller Mitarbeitenden. Anforderungen und Fähigkeiten stehen in einem ausgewogenen Verhältnis, das die Entwicklungspotenziale des Einzelnen fördert. Führungskräfte motivieren die Mitarbeitenden, aktiv an der gesundheitsgerechten Gestaltung ihrer Tätigkeiten mitzuwirken. Das Arbeitsklima ist geprägt von Vertrauen, Kooperation und kollegialer Unterstützung.

 

WIR MACHEN UNSERE LEISTUNGEN UND KOSTEN TRANSPARENT

Durch Pflegeverträge, Kostenvoranschläge und detaillierte Leistungsnachweise werden unsere Leistungen und Preise transparent gemacht. Wir sind unseren Leistungsempfängern gegenüber verpflichtet, ökonomische sowie ökologische Aspekte in angemessener Weise bei unseren Handlungen durch einen verantwortungsbewussten Umgang mit Materialien und Ressourcen sowie eine durchdachte Ablauforganisation zu beachten, und dabei die Qualität der Pflege zu sichern.

 

WIR SIND KOOPERATIV

Wir arbeiten aktiv in einem bewährten Netzwerk mit Krankenhäusern, Ärzten, Sanitätshäusern, Apotheken, Einrichtungen der Altenhilfe, der Palliativpflege und anderen Fachexperten des Sozial- und Gesundheitswesens sowie bürgerlich engagierten Hilfen zum Wohl der unterstützungsbedürftigen Menschen zusammen.

 

WIR ARBEITEN IM TEAM

Die Zusammenarbeit unseres Teams ist durch gegenseitige Anerkennung, Respekt, Toleranz und konstruktive Kritik geprägt. Jeder einzelne Mitarbeitende nimmt seine Verantwortung für seine Aufgaben, seine persönliche Entwicklung, für das Team und die Diakoniestation insgesamt wahr. Neue Mitarbeitende werden nach einem Einarbeitungskonzept eingeführt und entsprechend ihrer Ausbildung und ihrer fachlichen und persönlichen Kompetenz eingesetzt.

 Regelmäßige Team- und Fallbesprechungen fördern den Austausch der Mitarbeitenden untereinander und dienen der zielorientierten Problemlösung. In Konfliktsituationen stehen die Geschäftsführerin und die Pflegedienstleitung den Mitarbeitenden als Ansprechpartner zur Verfügung. Die Mitarbeitenden sind aufgefordert, ihre eigenen Grenzen wahrzunehmen und frühzeitig Hilfe in Anspruch zu nehmen.

 

UNSER MANAGEMENTSYSTEM

Höchst mögliche Gesundheit und Zufriedenheit unserer Klienten und unserer Mitarbeitenden sind gleichrangige, zum gegenseitigen Nutzen sich begegnende Ziele. Diese verfolgen wird dauerhaft und unter fortlaufender Verbesserung mittels unseres Managementsystems nach DIN EN ISO 9001:2015 + MAAS-BGW.